Willkommen auf der Website der Gemeinde Grenchen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF

Pfarrkirche St. Eusebiuskirche

AdresseLindenstrasse 16
2540 Grenchen
Telefon032 653 12 33
E-Mailpfarramt@kathgrenchen.ch
Homepagewww.kathgrenchen.ch
Beschreibung
Die heutige Pfarrkirche wurden in den Jahren 1807 bis 1812 erbaut und am 4. Oktober 1812 durch den Bischof von Lausanne eingeweiht. Die drei Altarbilder und die Rundbilder über den Seitenaltären stammen von Franz Xaver Hecht aus Willisau (1757-1835). Mit grosser Wahrscheinlichkeit war Niklaus Purtschert (1750-1815) der Verfasser des Baurisses. Von 1961 bis 1968 fand die letzte grosse Aussenrenovation der Kirche statt. Neben der Verstärkung des Turmes mit den neuen Turmhelm wurde auch die Taufkapelle auf der Westseite der Kirche angebaut. Der Altar, der Tabernakel, der Taufstein sowie ein farbenfrohes Fenster dieser Kapelle sind Werke des Künstlers Peter Tavaglini aus Büren an der Aare. Bei der umfassenden Innenrenovation zwischen 1973 und 1975 wurde der Innenraum der erneuerten Liturgie angepasst. Die neue Orgel umfasst 43 Register in 4 Werken und wurde von der Firma Orgelbau Genf AG erstellt. Die Eusebiuskirche befindet sich seit 1941 im kantonalen Verzeichnis der schutzwürdigen Bauten.

Auf das ausserordentliche vielfältige Geläute der kath. Kirche Grenchen (St. Eusebius) darf Grenchen stolz sein. Das passt bestens zu unserer traditionsreichen Uhrenstadt.

Die Viertelstunden werden nicht - wie bei den meisten Kirchen - mit einem einfachen Ding-Dong geschlagen. Für jede Viertelstunde ertönt eine andere Melodie (Viertel nach: 1 Viertonmelodie; Halb: 2 Viertonmelodien; Viertel vor: 3 Vierttonmelodien; volle Stunde: 4 Viertonmelodien). Insgesamt gibt es also 10 verschiedene Viertonmelodien. Dazu werden 6 Glocken eingesetzt. Der Stundenschlag wird mit der tiefen 7. Glocke gegeben. (Bspw.: Um 10 Uhr ertönen zuerst die 4 Viertonmelodien und dann die 10 Stunden-Schläge; insgesamt also 16 Schläge!).
Vergleich: Der weltberühmte Westminsterschlag (Big Ben!) in London hat ein Viertelstundengeläut mit ‚nur‘ 4 Glocken und 5 verschiedenen Viertonmelodien.

Wird zu entsprechendem Anlass das ganze Geläute eingesetzt, ergeben die 7 Glocken einen speziell reichen Vielklang (höre: http://www.youtube.com/watch?v=gcfi34EukU0 )

zur Übersicht